MARCO POLO TOURS & SAFARIS

Kenia Mobil +254 722 696 533

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wir holen Sie um etwa 8.00 Uhr an Ihrem Hotel ab und fahren in die Stadt nach Mombasa. Dort besuchen wir zuerst das Akamba Schnitzhandwerk (dort können Sie sich über das Holzschnitzhandwerk informieren und auch Stücke für zu Hause erwerben). Das Akamba Holzschnitzhandwerk ist eines der größten "Holzschnitzindustrien" und Holschnitzmärkte in  Kenia. Danach besuchen wir den alten indischen Tempel und Erfahren mehr darüber wie der Hinduismus nach Mombasa gelangt ist. Auf dem Weg zurück ins Mombasa Stadtzentrum haben Sie auch die Möglichkeit, die Stoßzähne entlang der Moi Avenue zu sehen, die 1952 in Erinnerung an König George von England während der britischen Kolonialzeit aufgestellt wurden.

Mombasa-Skyline
Fort_Jesus-3
Fort_Jesus-4
akamba-handicraft-2
Fort_Jesus-1
Mombasa-2
Mombasamarkethall
akamba-handicraft-3
akamba-handicraft-1
Mombasa-1
Fort_Jesus-2
Mombasa-3
Eine Stadtrundfahrt von Mombasa ist nicht komplett ohne einen Besuch im Fort Jesus in der Altstadt von Mombasa. Das Fort Jesus ist eine Festung in Mombasa, der größten Hafenstadt von Kenia. Sie wurde 1593 von den Portugiesen unter Philipp I von Portugal (König Philipp II von Spanien) von dem italienischen Architekt Giovanni Battista Cairato gebaut. Die Festung liegt auf der Insel Mombasa. Sie schützte die Zufahrt in die Lagune und den Alten Hafen von Mombasa. Außerdem diente sie den Portugiesen als Basis auf dem Seeweg nach Indien. Im Jahr 2011 wurde die Festung zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt und als eine der bedeutendsten und am besten erhaltenen Beispiele aus dem 16. Jahrhundert portugiesischer militärischer Befestigungsanlagen hervorgehoben.

Sie werden auch die Altstadt erkunden, wo Sie durch die engen Gassen laufen und  den alten Hafen besuchen, dort befinden sich alte arabischen Boote und einige der ältesten Moscheen.
Fahren Sie mit uns auf den Markt der zu Zeiten der Kolonialzeit entstanden ist und erfahren Sie mehr über Lebensmittel, Gemüse und Gewürze. Zum Mittagessen befinden wir uns im Tamarind Restaurant, das an den nördlichen Ufern des Indischen Ozeans gelegen ist. Nach dem Mittagessen besuchen Sie den Haller Park, ein privates Refugium, wo Sie die Giraffen füttern können und Krokodilen und Flusspferden bei der Fütterung zusehen können. Die Haller Parklandschaft ist attraktiv ausgestattet mit Kasuarinen (Casuarina), Bambus und Eukalyptus Bäumen und ist die Heimat von Büffeln, Eland-Antilopen, Giraffen, Wasserböcken, Säbelantilopen, Schlangen, Krokodilen, Nilpferden, Schildkröten und verschiedenen Arten von Vögeln.
Die Rückfahrt zum Hotel findet um etwa 17.00 Uhr statt.


Folgen Sie uns

Datenschutz    Impressum  │  AGB     

2018 COE Logos white bkg translations en US UKm pesa logo visa master card transferwise logo

Cookies erleichtern es uns, Ihnen unsere Dienstleistungen anzubieten. Mit der Nutzung unserer Dienste erlauben Sie uns die Verwendung von Cookies.
Details ansehen Schließen X