MARCO POLO TOURS & SAFARIS

Kenia Mobil +254 722 696 533

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

shimba-hills-national-reserve-5
shimba-hills-6
shimba-hills-1
shimba-hills-5
shimba-hills-4
shimba-hills-3
shimba-hills-2
shimba-hills-national-reserve-6
shimba-hills-national-reserve-4
shimba-hills-7
shimba-hills-national-reserve-1
shimba-hills-national-reserve-2
shimba-hills-national-reserve-3
Das Nationalreservat liegt etwa 33km südlich von Mombasa, im Kwale Bezirk, Küstenprovinz. Das Küstenökosystem besteht aus einem heterogenem Lebensraum einschließlich Waldflächen , exotischen Plantagen , Buschland und Grasland.  Das Ökosystem beinhaltet nach dem Arabuko - Sokoke Wald eines der größten Küstenwälder in Ostafrika.Das Naturschutzgebiet ist reich an Flora und Fauna und beherbergt die höchste Dichte an afrikanischen Elefanten in Kenia. Andere Tierarten die in der Umgebung auftreten sind die Säbelantilope , die schwarze und rotbraune buschige Elefantenspitzmaus, Mungo, und andere kleine Säugetiere wie der Flughund. Der Wald ist ein wichtiges Vogelschutzgebiet und besitzt eine reiche Vogelwelt, während in den Wiesen lokale Arten wie der  Rotkehlfrankolin, Strichelcistensänger und Brandweber (Euplectes nigroventris) vorhanden sind.

Von Mombasa geht es mit der Fähre bei Likoni um die südliche Küste, dort wo die Diani und Tiwi Strände sind. Dann nehmen wir die wichtigste A14 Küstenstraße 10 km in Richtung nach Süden, bis zur Hauptkreuzung. Danach geht es hinauf nach Kwale Town ( C106 ). Das Haupttor befindet sich 1 km von der C106 Straße und 3 km von Kwale enfernt.


Nationalreservat Tore

  • Haupttor
  • Kivumoni Tor
  • Kidongo Tor
  • Shimba Tor

Größe / Lage 300 km2 , das Naturschutzgebiet ist etwa 33 km südlich von Mombasa, im Kwale Bezirk, Küstenprovinz
Klima
Heiß und feucht, aber kühler als an der Küste mit starker Meeresbrise und häufigem Nebel und Wolken in den frühen Morgenstunden. Die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 855mm - 1682mm. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 24,2 Grad Celsius.
Safari -Karte erforderlich ?
Derzeit wird das Naturschutzgebiet nicht mit einem Safari Kartensystem betrieben. Der Eintritt ist in Bargeld zu zahlen.
Was Sie mitnehmen sollten
Trinkwasser , Picknick- Artikel und Camping-Ausrüstung, wenn Sie über Nacht bleiben wollen . Ebenfalls nützlich sind, Fernglas, Kamera , Hut , Sonnencreme, Sonnenbrille und Reiseführer.
Wichtige Sehenswürdigkeiten

  • Säbelantilope
  • Elefanten Lebensraum
  • Sheldrick Fälle
  • Verschiedene Aussichtspunkte
  • Mwaluganje Wald

Tierwelt
Gefährdete Säbelantilope, Elefanten, Giraffen , Leopard, Genet , Zibetkatze , Hyänen , Wasserböcke , Bush Schwein, Büffel, Galagos (Galagonidae oder Galagidae) - auch Buschbabys genannt, Buschbock , Schwarz-weiße Stummelaffen, Blauducker - auch Blaubock genannt, Buschdducker , Roter Ducker, Riesengalagos, Südliche Grünmeerkatze, Weißkehlmeerkatze, Serval Katze, schwarze Spitzmaus und Rotzahn Spitzmaus und weitere Spitzmausarten.

Vögel
111 Vogelarten wurden registriert , von denen 22 Arten in Küstenregionen endemisch sind: Strauße, afrikanischer Habichtsadler, Falken, Kuckuck , Perlhühner , Kräuselhauben Perlhuhn,  Honiganzeiger, Doppelhornvogel, blaue Wachteln, Lobelien-Nektarvogel
Reptilien

  • Python, Cobra , Echse, und Gecko
  • Insekten
  • Schmetterlinge , Mücken , Käfer

Optionale Aktivitäten

  • Wildbeobachtung
  • Camping
  • Trekking

Folgen Sie uns

Datenschutz    Impressum  │  AGB     

2018 COE Logos white bkg translations en US UK  m pesa logo visa master card

Cookies erleichtern es uns, Ihnen unsere Dienstleistungen anzubieten. Mit der Nutzung unserer Dienste erlauben Sie uns die Verwendung von Cookies.
Details ansehen Schließen X